Québec allgemein Staedte Regionen Urlaubsaktivitaeten Broschüren Kontakt Presse Home Sitemap
Home page Japanese Espanol Francais

Abitibi-Temiscamingue
Bas-Saint-Laurent
Centre-du-Québec
Charlevoix
Chaudière-Appalaches
Duplessis
Eastern Townships
Gaspésie
Îles-de-la-Madelaine
Lanaudière
Laurentides
Laval
Manicouagan
Mauricie
Montérégie
Montréal
Nord du Québec
Outaouais
Québec City
Saguenay


Charlevoix - Dorado für Künstler und Naturliebhaber

Herrliche Buchten, pittoreske Siedlungen und fruchtbare Küstenabschnitte - das Charlevoix gilt als eine der faszinierendsten Regionen Québecs.

Die Natur zeigt sich dem Besucher im Charlevoix, das von der UNESCO als "erhaltenswerte Biosphäre" eingestuft wurde, von ihrer vielfältigsten Seite. Die 120 Kilometer von Québec City entfernt liegende Region ist von der Côte de Beaupré bis zum Saguenay Fjord von einer Hügellandschaft geprägt, durch die sich zahlreiche Flüsse ziehen.

Der größte Nationalpark des Charlevoix mit dem langen Namen Parc régional des Hautes-Gorges de la Rivière Malbaie wartet mit einer Besonderheit auf: Besucher können hier neben Ahorn- und Pinienwäldern auch einen Baumbestand bewundern, der für die Tundra charakteristisch ist. Wer den Park mit dem Mountainbike entdecken möchte, kann eine der vielen Wanderstrecken durch atemberaubende Landschaften nutzen.

Liebhaber alter Schiffe sollten auf keinen Fall einen Besuch in Saint-Joseph-de-la-Rive versäumen. Der kleine Ort hat sich in den vergangenen Jahrhunderten durch seinen Schiffsbau einen Namen gemacht. Einige der alten, für diese Region typischen Schiffe sind im dortigen Museum ausgestellt.

"Haselnußinsel" lautet die deutsche Übersetzung für die Île-aux-Coudres, die ihren Namen vom berühmten Entdecker Jaques Cartier erhielt. Die elf Kilometer lange und sieben Kilometer breite Insel empfängt vor allem im Sommer zahlreiche Städter, die hier beim Wandern und Fahrradfahren in der Natur ausspannen. Bei einer Tour rund um das Eiland eröffnet sich den Besuchern immer wieder ein herrlicher Blick auf den Sankt-Lorenz-Strom und das Festland.

Eine ganz besondere Anziehungskraft geht vom Städtchen Baie-Saint-Paul aus, in dessen alten Häusern und engen Gäßchen der Charme vergangener Tage lebt. Zahlreiche Maler haben sich hier niedergelassen. Äußeres Zeichen für die lebhafte Kunstszene des Ortes sind seine zahlreichen Galerien und das hervorragende Kunstzentrum "Centre d'Art de Baie Saint-Paul", in dem die Arbeiten von Künstlern aus dem Charlevoix ausgestellt werden.

Im Indian Summer verwandeln sich auch die Wälder des Charlevoix in ein leuchtendes Meer von Bäumen. Naturliebhaber, die nach einer langen Wanderung den Tag in gemütlicher Atmosphäre und mit typischen Québecker Spezialitäten ausklingen lassen möchten, können im Charlevoix zwischen vielen guten Hotels und Gaststätten wählen.

Die zahlreichen Walarten, die im Sankt-Lorenz-Strom vor der Küste des Charlevoix leben, können Besucher bei speziellen Schiffstouren ab Baie-Sainte-Catherine beobachten.